Kontakt

Gorgon ist die größte LNG-Investition aller Zeiten. Nach Fertigstellung wird das Objekt eine der weltweit größten LNG-Anlagen sein und jährlich 15 Millionen Tonnen Flüssigerdgas von Barrow Island bereitstellen, einem Naturschutzgebiet der Klasse A in Australien. Dieses umweltsensible Projekt erfordert einen Partner für schwere Hebe- und Transportarbeiten, der über Engineering-Kapazität, Fachwissen und eine Equipmentflotte für das sichere Durchführen des Entladens und der Montage der vielen eintreffenden Module verfügt – und der in Bezug auf das strenge Quarantäne-Managementsystem keine Kompromisse eingeht.

Über diese Referenz

Gorgon

Möchten Sie mehr erfahren?

+49 34 6143 2681
leuna@mammoet.com
Kontakt

Gorgon ist die größte LNG-Investition aller Zeiten. Nach Fertigstellung wird das Objekt eine der weltweit größten LNG-Anlagen sein und jährlich 15 Millionen Tonnen Flüssigerdgas von Barrow Island bereitstellen, einem Naturschutzgebiet der Klasse A in Australien. Dieses umweltsensible Projekt erfordert einen Partner für schwere Hebe- und Transportarbeiten, der über Engineering-Kapazität, Fachwissen und eine Equipmentflotte für das sichere Durchführen des Entladens und der Montage der vielen eintreffenden Module verfügt – und der in Bezug auf das strenge Quarantäne-Managementsystem keine Kompromisse eingeht.

VOM SCHIFF BIS ZUR BAUSTELLE: AUSSERORDENTLICHE SORGFALT UND KOMPLEXITÄT

Chevron hat einer Partnerschaft mit Mammoet für die schweren Hebe- und Transportarbeiten für Gorgon zugestimmt. Neben anderen Qualifikationen machten die langjährigen Erfahrungen mit den australischen Methoden in Bezug auf Quarantäne Mammoet zur richtigen Wahl für das Gorgon-Team. Mammoet ist für die Hebe-, Transport- und Montagearbeiten für alle Module verantwortlich, von denen die größten ein Gewicht von bis zu 6.200 Tonnen aufweisen. Alle Aufgaben müssen ohne Kompromisse in Bezug auf das komplexe Gorgon-Quarantäne-Managementsystem (QMS) ausgeführt werden, welches etwa 300 Verfahren, Prüflisten und Richtlinien umfasst. Die Philosophie ist ganz einfach: Nulltoleranz gegenüber der Einführung invasiver Arten. Alle Gorgon-Module müssen diesen QMS-Prozess durchlaufen.

Darüber hinaus müssen alle Equipmentgegenstände von Mammoet – ob klein oder groß, neu oder gebraucht – der gleichen Prüfung unterzogen werden. Für diesen Auftrag plant Mammoet hunderte von Teilprojekten und führt diese aus: Entlade- und Aufladevorgänge sowie Transport- und Montageaufgaben. Die Herausforderung besteht darin, alle Teilprojekte sicher und planmäßig abzuschließen. Ein gutes Beispiel dafür ist das Entladen des Frachters Mega Trust, der am 1. Dezember 2013 mit zwei LNG-Modulen mit einem Gewicht von 5.520 bzw. 1.409 Tonnen am Hafen eintraf. Nachdem das Schiff angelegt hatte und Seetransportsicherungen und Trägerroste entfernt worden waren, begannen die Mitarbeiter von Mammoet mit dem Entladen der Module. Dafür verwendeten sie 264 SPMT-Achslinien. Die gesamte Fracht musste zunächst zwei Tage lang das QMS durchlaufen. Anschließend wurde sie zur Baustelle transportiert, wo die Module gehoben und an den zuvor montierten Modulen ausgerichtet wurden. Sobald sie in der idealen Position waren, wurden alle Module aufgebockt, sodass sie bereit für den Einbau waren – und das innerhalb des Zeitrahmens.

Mammoet wird letztendlich Module mit einem Gewicht von insgesamt 400.000 Tonnen für Gorgon montieren. Die umfangreiche und unvergleichliche Flotte und Kompetenz von Mammoet unterstützen Chevron beim Aufbau von Gorgon und sorgen gleichzeitig dafür, dass die Umwelt auf Barrow Island geschützt bleibt. Chevron wurde für das Quarantäne-Managementsystem im Rahmen des Projekts Gorgon mit dem Environmental Best Practice Award der Vereinten Nationen ausgezeichnet. Mammoet ist stolz darauf, Teil dieses bemerkenswerten Projekts zu sein, für das das Unternehmen verschiedene Sicherheitsauszeichnungen erhalten hat.

 
 

Kontakt


Auch interessant