Kontakt

In der Küstenstadt Kribi, Kamerun, befindet sich das Kribi-Elektrizitätswerk. Mammoet wurde mit dem Transport der schweren Komponenten des Werks beauftragt. Der Transport zur Baustelle stellte jedoch eine erhebliche Herausforderung dar. Da die Straße vom Haupthafen zur Baustelle keine schweren Lasten aushalten würde, wurde für den Transport von schwerem Stückgut zum Elektrizitätswerk eine alternative Lösung benötigt. Mithilfe einer Anlandung am Strand konnte Mammoet die ungeeigneten Straßen umgehen, mehrere große Komponenten zur Baustelle transportieren und gleichzeitig eine erhebliche Menge an Zeit einsparen. 

Über diese Referenz


Möchten Sie mehr erfahren?

+15197400550
Kontakt

In der Küstenstadt Kribi, Kamerun, befindet sich das Kribi-Elektrizitätswerk. Mammoet wurde mit dem Transport der schweren Komponenten des Werks beauftragt. Der Transport zur Baustelle stellte jedoch eine erhebliche Herausforderung dar. Da die Straße vom Haupthafen zur Baustelle keine schweren Lasten aushalten würde, wurde für den Transport von schwerem Stückgut zum Elektrizitätswerk eine alternative Lösung benötigt. Mithilfe einer Anlandung am Strand konnte Mammoet die ungeeigneten Straßen umgehen, mehrere große Komponenten zur Baustelle transportieren und gleichzeitig eine erhebliche Menge an Zeit einsparen. 

Manchmal ist die weniger häufig gewählte Straße gar keine Straße

Die meisten Komponenten wurden zum Hafen von Douala geliefert, ungefähr 180 Kilometer nördlich von Kribi. Ein Überlandtransport der größeren Komponenten war aufgrund von Hindernissen und Brücken auf dem Weg zum Elektrizitätswerk nicht möglich. Da Kribi keinen geeigneten Hafen zum Entladen von Schwerlasten besitzt, stellte der Transport einen ernsten Engpass dar. Nach umfassenden Planungen und Berechnungen fand Mammoet jedoch eine Lösung, die weder Straßen noch Häfen erforderte.

Statt einen normalen Hafen zum Transport der Ladung zu nutzen, entwickelte Mammoet einen Landepunkt an einem Strand, der nur drei Kilometer von der Baustelle entfernt lag. Durch den Bau einer Rampe an einem separaten Strand erstellte Mammoet eine provisorische Vertauungsstelle für die Bargen, die die Komponenten des Elektrizitätswerks transportierten. Trotz starker Winde und Strömungen wurde jede Komponente sicher auf den schmalen Strand geschoben.

Während der 11 Monate, die das Projekt dauerte, transportierte Mammoet 13 Stück 280-Tonnen-Motoren, 300 Container und 3.000 Kubikmeter Stückgutfracht einschließlich mehrerer Transformatoren zur Baustelle in Kribi. Die Container und die Stückgutfracht wurden mit normalen LKW über Land nach Kribi transportiert. Durch den Transport der großen Komponenten über das Meer wurden Zeit und Geld für ein Entwicklung der Infrastruktur von Douala aus auf ein Minimum begrenzt. Die unorthodoxe Lösung von Mammoet für das logistische Problem sorgte nicht nur dafür, dass die Komponenten ihr Ziel erreichten, sondern war auch zeit- und kosteneffektiver als jede andere Methode.

 
 

Kontakt


Auch interessant