Kontakt
Jonas Bartzschke Technical Sales Officer Mammoet

Jonas Bartzschke - Technical Sales Officer

Mammoet feiert 30 erfolgreiche Jahre in Deutschland. Unsere über 300 Mitarbeitenden sind die Menschen, die Mammoet ausmachen und für den Erfolg unseres Unternehmens stehen. In unserer Kampagne 30 Jahre - 30 Köpfe geben wir einen Einblick in unser vielfältiges, kompetentes und motiviertes Team.

Mammoet ist für mich eine spannende und interessante Herausforderung, bei der man sich in einem guten Team mit jeder Menge Erfahrung beweisen und entwickeln kann.

Jonas Bartzschke, Technical Sales Officer

 

 

Jonas, was genau ist Deine Aufgabe bei Mammoet?

Als Technical Sales Officer bin ich das Bindeglied zwischen dem Kunden, der Disposition und unserem gewerblichen Personal. Ich besichtige Baustellen, erstelle für den Kunden einen Lösungsvorschlag mit einem entsprechenden Angebot. Im nächsten Schritt plane ich die Baustelle bzw. das Projekt und bin für die Ausführung verantwortlich. Dabei stehe ich dem Kunden als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung.

 

Seit wann arbeitest Du bei Mammoet und wie ist Dein Werdegang bei Mammoet bislang verlaufen?

Ich arbeite seit August 2016 bei Mammoet und habe dort zunächst eine zweijährige Ausbildung zum Speditionskaufmann absolviert. Seitdem bin ich im technischen Außendienst tätig und studiere berufsbegleitend Wirtschaftsingenieurwesen.

 

Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Spaß macht mir am meisten die große Abwechslung in meinem Arbeitsalltag. Es gibt immer wieder neue Herausforderungen, in die ich mich reindenken muss, um eine passende Lösung zu finden. Zudem lerne ich  jede Menge Leute kennen und es ist spannend sich mit diesen auszutauschen. Man weiß nie was als nächstes kommt und welche „coolen“ Baustellen anstehen. Im Team macht es umso mehr Spaß mit und von den Kollegen zu lernen.

 

Was gefällt Dir bei Mammoet besonders gut?

Die Vielfalt an Baustellen, Technik und Aufgaben. Die Zusammenarbeit als Team steht im Vordergrund und alle sind sehr hilfsbereit, vor allem auch gegenüber jungen Kollegen wie mir, sodass man jede Menge Unterstützung erfährt und sich immer weiter entwickeln kann.

 

Was war dein bislang interessantestes Projekt / Arbeitserlebnis bei Mammoet?

Das bisher spannendste Projekt war das „Alte Technische Rathaus“ in der Prager Straße in Leipzig. Von der Angebotserstellung bis zur Ausführung durfte ich erstmals die Leitung in einem so großen Umfang übernehmen. Unsere Aufgabe bestand in einer Gebäudetrennung, die wir mithilfe von vier zeitgleich arbeitenden 400t Teleskopmobilkranen erfolgreich umgesetzt haben. Dieses Vorgehen gab es so bislang noch nicht. Jeden Tag gab es neue Herausforderungen und zusätzliche Aufgaben, die wir bewältigen mussten. Besonders war auch die Zusammenarbeit als Team zwischen der Bauleitung, den Partnerfirmen und den Kollegen von Mammoet.

 

Bei Mammoet arbeiten und handeln wir nach 5 Werten - Liebe zur Arbeit, Ergebnisse zählen, Leistung als Team, Gemeinschaftsdenken, Verantwortliches Handeln - Welcher Wert bedeutet Dir am meisten?

Alle fünf Werte greifen ineinander und können einzeln nur sehr schwer bestehen. Trotzdem würde ich das „Zählen des Ergebnisses“ herausgreifen, denn wir werden jeden Tag vor herausfordernde Aufgaben gestellt. Eine Lösung zu finden ist nicht immer einfach. Am Ende gilt es den Kunden zufrieden zu stellen und die Arbeiten sicher abzuschließen. Ist das Ergebnis top und der Kunde zufrieden, dann ist das Motivation pur für die nächsten Baustellen und Projekte.

 

Beschreibe Mammoet mit drei Worten:

Technik, Team und Tablet

 

Hast Du ein bestimmtes Hobby oder bestimmte Interessen?

In meiner Freizeit betätige ich mich gerne sportlich im Fußballverein oder auf dem Fahrrad. Das ist einfach eine willkommene Abwechslung zur täglichen Arbeit.

 

Welche Technik beeindruckt Dich am meisten?

Auch wenn ich die großen Krane sehr spannend und interessant finde, möchte ich hier einen der „kleineren“ Krane, den  LTC1050-3.1 erwähnen. Dieser Kran ist sehr flexibel und vielfältig einsetzbar. Zum Beispiel haben wir neulich in einer engen Lagerhalle ein 23t schweres Teil aufgerichtet und positioniert. Dabei hat der Kranfahrer mittels Fernbedienung die Steuerung von außerhalb des Krans übernommen. Also auch vergleichsweise kleine Technik ist im Einsatz sehr spannend und interessant.

 

Vielen Dank, Jonas, für Deine Einblicke!

 

Werden Sie Teil unseres starken Teams!

Zur Jobbörse geht es hier entlang >>

Sie wollen sich direkt per E-Mail bewerben? Dann klicken Sie hier >>

 

30 Jahre - 30 Köpfe

Hier klicken und mehr Kolleginnen und Kollegen kennen lernen! >>