Kontakt

Der 420-Megawatt-MacArthur-Windpark in Australien ist der größte auf der gesamten Südhalbkugel. Mammoet montierte 140 3-MW-Windkraftanlagen für MacArthur und trug damit erheblich zur Verwirklichung dieses Projekts bei. Bis zu diesem ehrgeizigen Windprojekt waren weltweit insgesamt nur vier Turbinen dieser Art aufgestellt worden. Dank seinen umfassenden Erfahrungen, optimierten Abläufen und Kranen, die nur minimale Baumaßnahmen erfordern, konnte Mammoet alle acht Stunden eine Turbine vollständig montieren und diesen umfangreichen Auftrag drei Monate früher als geplant abschließen. 

Über diese Referenz

MacArthur

Möchten Sie mehr erfahren?

+15197400550
Kontakt

Der 420-Megawatt-MacArthur-Windpark in Australien ist der größte auf der gesamten Südhalbkugel. Mammoet montierte 140 3-MW-Windkraftanlagen für MacArthur und trug damit erheblich zur Verwirklichung dieses Projekts bei. Bis zu diesem ehrgeizigen Windprojekt waren weltweit insgesamt nur vier Turbinen dieser Art aufgestellt worden. Dank seinen umfassenden Erfahrungen, optimierten Abläufen und Kranen, die nur minimale Baumaßnahmen erfordern, konnte Mammoet alle acht Stunden eine Turbine vollständig montieren und diesen umfangreichen Auftrag drei Monate früher als geplant abschließen. 

Skalierung plus Erfahrung gleich einzigartige Produktivität

Bei der Errichtung großer Windparks werden in der Regel einige Handlungen laufend wiederholt. Eine Kombination aus Größenanpassung, effizientem Projektmanagement und optimierten Abläufen ermöglicht daher erhebliche Zeiteinsparungen. Mammoet erzielte diese Synergie für das McArthur-Projekt durch die Verbindung seiner Montagekenntnisse mit dem umfangreichen Equipment von Mammoet. So konnte Mammoet schnell Ressourcen für das abgelegene Bergland von Victoria mobilisieren. Mammoet stellte eine Kranflotte bereit, mit der die Montage lange vor der Frist abgeschlossen werden konnte. Zeit war zwar ein entscheidender Faktor, doch aufgrund der komplexen Art des Projekts war Sicherheit ebenso wichtig wie eine schnelle Errichtung. Angesichts seiner Erfolgsgeschichte und Sicherheitskultur wurde Mammoet ausgewählt.

Vor der Montage der ersten Turbine hatte Mammoet bereits mit seinen Schmalspurkranen, die auf nur 5,5 Meter breiten Straßen fahren konnten, Zeit gewonnen. Angesichts der 140 zu montierenden Turbinen ermöglichte dieser geringe Bedarf an Verkehrsfläche erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen beim Straßenbau. Mammoet setzte den Schmalspurkran CC2800 und den TC2800 als Hauptkrane und den Schmalspurkran LR1300W als Basis- und Mittelkran ein. Dadurch konnte ein hohes Montagetempo aufrechterhalten werden. Insgesamt wurden mehr als 1.120 kritische Hebevorgänge in einem Zeitraum von 11 Monaten ausgeführt. Die schwersten Hubarbeiten wurden für die Maschinenhäuser ausgeführt, die in einem Stück mit der Schmalspurkran-Konfiguration montiert wurden.

Das gesamte Projekt – von der Planung bis zur Demobilisierung – nahm 15 Monate in Anspruch. Dank seiner umfassenden Erfahrung im Bau von Windparks konnte Mammoet auf schnelle und sichere Weise die Turbinen montieren und die Krane zwischen den 140 Turbinen umsetzen. Die bei der Turbinenmontage eingesparte Zeit ermöglichte einen schnellen Anschluss an das Netz – drei Monate früher als ursprünglich geplant.

 
 

Kontakt


Auch interessant