Kontakt

Die Windturbinen beim Windprojekt Black Oak Getty in Stearns County, Minnesota, USA, messen vom Boden bis zur Turmspitze 95 Meter – und sind damit zwei Meter höher als die Freiheitsstatue. Der Transport, die Montage und die Errichtung von 39 dieser Türme stellte an sich bereits eine Herausforderung dar. Als jedoch sintflutartiger Regen, Gewitter und starke Verschlammung hinzukamen, drohte der Abschluss des Projekts in der vorgegebenen Zeit unmöglich zu werden. Es war eine außerordentliche Leistung von Mammoet erforderlich, um 78 Megawatt Strom aus Windenergie rechtzeitig ins Versorgungsnetz von Minnesota zu bringen.

Über diese Referenz

Black Oak-A4

Möchten Sie mehr erfahren?

+15197400550
Kontakt

Die Windturbinen beim Windprojekt Black Oak Getty in Stearns County, Minnesota, USA, messen vom Boden bis zur Turmspitze 95 Meter – und sind damit zwei Meter höher als die Freiheitsstatue. Der Transport, die Montage und die Errichtung von 39 dieser Türme stellte an sich bereits eine Herausforderung dar. Als jedoch sintflutartiger Regen, Gewitter und starke Verschlammung hinzukamen, drohte der Abschluss des Projekts in der vorgegebenen Zeit unmöglich zu werden. Es war eine außerordentliche Leistung von Mammoet erforderlich, um 78 Megawatt Strom aus Windenergie rechtzeitig ins Versorgungsnetz von Minnesota zu bringen.

SCHNELLE REAKTION ERMÖGLICHT TRIUMPH DER WINDENERGIE.

Der Windpark Black Oak Getty von Sempra Renewables erzeugt nachhaltigen Strom für 31.000 Haushalte in Stearns County, Minnesota, USA. In Zusammenarbeit mit dem Erbauer, Amec Foster Wheeler, war Mammoet für das Abladen, die Vormontage, Montage, die Verkabelung des Turms und die mechanische Inbetriebnahme der 39 Vestas V-110-Turbinen verantwortlich.

Um maximale Effizienz und Flexibilität zu erzielen, wurde der Arbeitsumfang zwischen Turbinentechnikern, Elektrotechnikern und Kranführern aufgeteilt, wobei jedem Spezialisten ein ausgewiesener Supportservice aus Werkzeugtechnikern, Mechanikern, Sicherheitsberatern, Qualitätssicherungskräften und Bereichsleitern zur Seite stand. Um möglichst kosteneffektiv zu arbeiten, wurde das Projekt mit einem bedarfsabhängigen Ansatz in Bezug auf das Personal abgewickelt: Die Arbeitskräfte wurden nur hinzugezogen, wenn sie benötigt wurden.

Zusätzlich zu den vorhersehbaren Schwierigkeiten musste sich Mammoet noch mit einem großen unvorhergesehenen Problem auseinandersetzen: dem Wetter. In der Region traten außergewöhnlich heftige Regenfälle auf, die den verdichteten Boden, auf dem die Turbinen errichtet werden sollten, in einen schlammigen Morast verwandelten. Da für die Errichtung der Anlagen mit ihren schweren Bauteilen Großkrane eingesetzt wurden, musste die Zuwegung auf einen sicheren Standard ausgebaut werden. 

 
 

Kontakt


Auch interessant