Kontakt

Im Industriestadt-Komplex Ras Laffan befindet sich die Gasverflüssigungsanlage von Oryx. In der Mitte dieser Anlage gibt es zwei 2.200-Tonnen-Reaktoren. Nachdem die Reaktoren verspätet angeliefert worden waren, musste eine Möglichkeit gefunden werden, sie ohne Auswirkungen auf die restlichen Baumaßnahmen zu montieren. Mit Ingenieurskunst und Hubkraft konnte Mammoet die bisher schwersten Onshore-Hebearbeiten weltweit ausführen und die Reaktoren aufstellen, nachdem die umliegenden Strukturen bereits errichtet worden waren. Trotz der vorherigen Verspätungen konnte die Anlage noch pünktlich fertiggestellt werden.

Über diese Referenz


Möchten Sie mehr erfahren?

+15197400550
Kontakt

Im Industriestadt-Komplex Ras Laffan befindet sich die Gasverflüssigungsanlage von Oryx. In der Mitte dieser Anlage gibt es zwei 2.200-Tonnen-Reaktoren. Nachdem die Reaktoren verspätet angeliefert worden waren, musste eine Möglichkeit gefunden werden, sie ohne Auswirkungen auf die restlichen Baumaßnahmen zu montieren. Mit Ingenieurskunst und Hubkraft konnte Mammoet die bisher schwersten Onshore-Hebearbeiten weltweit ausführen und die Reaktoren aufstellen, nachdem die umliegenden Strukturen bereits errichtet worden waren. Trotz der vorherigen Verspätungen konnte die Anlage noch pünktlich fertiggestellt werden.

Schweres Heben, um verlorene Zeit aufzuholen

Der Industriestadt-Komplex Ras Laffan ist eine der weltweit größten Gasaufbereitungsanlagen. An einem solchen Ort hat jeder unproduktive Tag erhebliche finanzielle Folgen. Daher darf auch mit dem Bau einer Anlage keine Zeit verloren werden. In der ursprünglichen Bauplanung von Oryx hätte dies kein Problem dargestellt.

Als jedoch die beiden Hauptreaktoren verspätet angeliefert wurden, hätten die angrenzenden Baumaßnahmen bis nach der Montage der Reaktoren unterbrochen werden müssen. Aus diesem Grund beauftragte Oryx Mammoet damit, einen Plan für die Errichtung der gewaltigen Reaktoren zu entwickeln, der die planmäßige Ausführung der weiteren Bauarbeiten ermöglichte.

Um die Herausforderungen zu bewältigen, die das hohe Gewicht und der beengte Raum mit sich brachten, stellte Mammoet sein Mammoet Sliding Gantry (MSG) sowie ein Team aus 25 Experten bereit.

Das MSG-80 ist ein containerisiertes Hubportal mit einer Kapazität von 3.600 Tonnen, das mit Litzenhebern betrieben wird. Zu diesem Zeitpunkt war es der einzige Landkran weltweit, der derart hohe Gewichte heben konnte. Für seine Kapazität hat dieser Kran ein relativ kompaktes Design und einen kleinen Schwenkradius. Damit eignet er sich ideal für den Betrieb in der stark bebauten Anlage von Oryx.

Der Ansatz und die spezialisierte Ausrüstung von Mammoet ermöglichten die Errichtung der Reaktoren inmitten der umliegenden Infrastruktur.

Die Reaktoren, deren Montage ursprünglich für den Beginn der Bauarbeiten geplant war, waren schließlich die allerletzten Module, die montiert wurden. Auf die Gesamtplanung hatte dies jedoch keine Auswirkungen. Das Oryx-Projekt zeigt, dass intelligentes Engineering tatsächlich „die Zeit versetzen” kann.

 
 

Kontakt


Auch interessant