Kontakt

Das Modernisierungsprojekt der Whiting-Raffinerie ist das größte und umfangreichste Modernisierungsprojekt in der jüngeren Geschichte von BP. BP bat Mammoet um Unterstützung bei diesem gewaltigen Vorhaben voller logistischer, bautechnischer und meteorologischer Herausforderungen. Mammoet nahm diesen Auftrag an und übernahm die Bedienung, das Management, den Transport und die Montage einer großen Zahl von in verschiedenen Fabriken der USA entwickelten Komponenten. Damit der Bau so effizient wie möglich durchgeführt werden konnte, koordinierte Mammoet die Logistikaktivitäten am Standort sowie abseits davon.

Über diese Referenz


Möchten Sie mehr erfahren?

+493461432681
leuna@mammoet.com
Kontakt

Das Modernisierungsprojekt der Whiting-Raffinerie ist das größte und umfangreichste Modernisierungsprojekt in der jüngeren Geschichte von BP. BP bat Mammoet um Unterstützung bei diesem gewaltigen Vorhaben voller logistischer, bautechnischer und meteorologischer Herausforderungen. Mammoet nahm diesen Auftrag an und übernahm die Bedienung, das Management, den Transport und die Montage einer großen Zahl von in verschiedenen Fabriken der USA entwickelten Komponenten. Damit der Bau so effizient wie möglich durchgeführt werden konnte, koordinierte Mammoet die Logistikaktivitäten am Standort sowie abseits davon.

Für einen Auftrag von dieser Größe erfordert es mehr als nur Hubkraft.

Beinahe jede Prozesseinheit in der Raffinerie musste in einem gewissen Maß geändert werden. Die Durchführung der vielen einzelnen Aufträge war im Vergleich zum Gesamtmanagement vor Ort relativ einfach. Jede Hebearbeit über eine andere Einheit hatte Auswirkungen auf andere Gruppen, die im selben Bereich arbeiteten.

{YoutubeResponsiveEmbed}

Mammoet musste häufig Lösungen für die Arbeit in engen Bereichen entwickeln, in denen nicht genug Platz für das Standardequipment vorhanden war. Das Wetter brachte weitere Herausforderungen mit sich: Hitze, Gewitter und Schneestürme stellten mögliche Gründe für Verzögerungen dar. Der Schlüssel zum Erfolg lag in einer sorgfältigen Planung und einem effizienten Projektmanagement sowie einer adaptiven Bautechnik.

Zusammen mit dem Hochleistungsequipment von Mammoet ermöglichte dieser Ansatz BP, größere Module zu konstruieren. Dabei waren größere Kräne von zentraler Bedeutung. Sie ermöglichten den Bau größerer Module, für deren Errichtung weniger Hubvorgänge erforderlich waren. Dadurch konnte erhebliche Zeit eingespart werden. Dies bedeutete darüber hinaus weniger Straßentransporte und damit geringere Auswirkungen auf den Verkehr vor Ort. Konnte aufgrund von räumlichen Einschränkungen kein Standardequipment verwendet werden, erstellte Mammoet die erforderlichen Hilfsmittel, um die Komponenten trotz dieser Einschränkungen an ihren Bestimmungsort umzusetzen. Zu diesem Zweck wurde das hydraulische Verschubsystem mit eigenem Antrieb von Mammoet erfunden: Mit diesem können Komponenten in die richtige Position geschafft werden, was für zusätzliche Effektivität bei Baumaßnahmen sorgt. Ein weiterer kostengünstiger Vorteil, der zur Optimierung des Projektmanagements beitrug, war das Vorhandensein der verschiedensten Arten von Equipment auf der Baustelle.

Trotz der vielen Herausforderungen konnte Mammoet diese Modernisierung schon Wochen vor dem Zeitplan abschließen. Fünf Jahre voll innovativer Technikentwicklung, hocheffizientem Projektmanagement und beinahe einer halben Million unfallfreier Arbeitsstunden haben BP Whiting zur führenden Raffinerie in Nordamerika gemacht.

 
 

Kontakt


Auch interessant