Kontakt

Die Ölfelder Tombua und Landana liegen vor der Küste von Angola. Mammoet führte den Transport der Sockelplatte des Turms und seiner Gründungspfähle durch. Dieses Projekt forderte von Mammoet die Entwicklung fortschrittlicher Logistiklösungen für den Transport aller Komponenten am Stück. Durch den intelligenten Einsatz von SPMTs und einer doppelschichtigen Frachtkonstruktion konnte die Entladezeit um 75 % reduziert werden. Die niedrigeren Kosten für die Miete einer einzigen Barge anstelle von zwei Bargen führten zu weiteren erheblichen Einsparungen für den Kunden. 

Über diese Referenz

Schwerhub Modulbau
Offshore

Möchten Sie mehr erfahren?

+493461432681
leuna@mammoet.com
Kontakt

Die Ölfelder Tombua und Landana liegen vor der Küste von Angola. Mammoet führte den Transport der Sockelplatte des Turms und seiner Gründungspfähle durch. Dieses Projekt forderte von Mammoet die Entwicklung fortschrittlicher Logistiklösungen für den Transport aller Komponenten am Stück. Durch den intelligenten Einsatz von SPMTs und einer doppelschichtigen Frachtkonstruktion konnte die Entladezeit um 75 % reduziert werden. Die niedrigeren Kosten für die Miete einer einzigen Barge anstelle von zwei Bargen führten zu weiteren erheblichen Einsparungen für den Kunden. 

Intelligente Überlegungen halbieren die Kosten.

Die Fracht für das Tombua-Landana-Projekt bestand aus der Platte mit einem Gewicht von 3.500 Tonnen und zwölf Pfählen mit einem Gewicht von je 1.000 Tonnen und einer Länge von je 190 Metern, einer Rekordlänge in der damaligen Zeit. Stets innovative Wege für die effizientere und kostengünstigere Durchführung von Transporten suchend, entwickelte Mammoet eine Methode für das Heben der Platte auf einen Transportrahmen, der auf den Pfählen platziert werden konnte. So konnte die doppelte Last kombiniert werden, was die Entladezeit und -kosten deutlich reduzierte.

Zunächst wurde die Platte mittels vier Sätzen von Hubportalen auf den speziell gebauten Transportrahmen gehoben. Anschließend wurden die Pfähle in drei Gruppen aus je vier Pfählen auf die Barge geladen, bevor der Unterschied zwischen Deck und Kai aufgrund der Gezeiten zu groß wurde. Für die Umsetzung der Pfähle vom Kai auf die Barge setzte Mammoet 132 Achslinien von SPMT-Aufliegern ein, die über die gesamte Distanz seitwärts gefahren wurden. Als die Pfähle in der endgültigen Position auf der Barge lagen, wurden die Auflieger zurück auf das Kai gerollt und unter die nächste Gruppe von Pfählen geschoben. Jeder Entladevorgang benötigte ungefähr drei Stunden.

Als alle Pfähle auf der Barge waren, wurde die Platte auf die Barge geladen. Mammoet platzierte die Platte und ihre Stützstruktur mithilfe einer neuen Aufliegerkonfiguration auf den Pfählen und fuhr die Auflieger zurück auf den Kai.

Insgesamt konnten Zeitaufwand und Risiko während des gesamten Entladevorgangs deutlich reduziert werden. Mammoet benötigte anstelle von zwölf Entladevorgängen, um die Pfähle auf die Barge zu transportieren, lediglich drei Entladevorgänge. Da die Platte auf den Pfählen platziert wurde, reichte eine einzige Barge aus, um alle Komponenten zum Ölfeld zu transportieren. Eine Lehrbuchübung zur Zeit- und Kostenersparnis mit dem zusätzlichen Vorteil der erhöhten Sicherheit für alle Beteiligten.

 
 

Kontakt


Auch interessant